Review: 1. Runde AWSL vs. Yverdon Sport FC

Beste Bedingungen fand das Team des GC Frauenfussball am vergangenen Samstag im Stade municipal zu Yverdon vor. Um 16:00 ertönte dort der langersehnte Anfpfiff zur neuen Saison in der AXA Women´s Super League.

Die GC Frauen übernahmen von Beginn an die Kontrolle über die Partie und besonders Janina Egli fiel in der Anfangsphase ihres ersten Einsatzes in der AWSL und für den GC durch vier Torchancen auf, welche aber leider nicht belohnt wurden. Die GC Fans, einige von Ihnen sogar live vor Ort, mussten sich 28 Minuten bis zum ersten Treffer der blau-weißen gedulden. Katja Wienerroither nutze einen Abstimmungsfehler der Yverdoner Hintermannschaft und schob zum 0:1 ein. Nur 10 Minuten später war es wiederum die Nummer 9, welche die Torhüterin der Einheimischen im eins gegen eins mit einem sehenswerten Heber überwand und damit die 0:2 Pausenführung markierte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit die nächste Premiere: Rachel Rinast, eingewechselt für Emöke Papai, gab ihren Einstand für den GC Frauenfussball. Neben Ihr und Janina Egli abslovierten Anna Blässe und Sabina Jackson jeweils ihr erstes Pflichtspiel für den GC. Rinast zeigte gleich, welche Qualitäten sie aus der deutschen Bundesliga mitbringt und sorgte zusammen mit Lara Meroni für einige gefährliche Angriffe. Zunächst sollte es aber wieder Katja Wienerroither sein, die das Ergebnis auf 0:3 stellte. In der 49. Minute erlief sie einen herrlichen Steckpass von Sabina Jackson und schob überlegt ein.

Schreckmoment dann leider in der 58. Minute: Yllka Kadriu verletzte sich bei einem unglücklichen Zweikampf leider schwer und musste ausgewechselt werden. Die GC Familie wünscht Yllka an dieser Stelle gute und schnelle Besserung! Für Sie kam mit Victoria Laino, Rückkehrerin aus den USA, in die Partie. Neben ihr gaben außerdem Ana Maria Markovic, Michelle Blöchlinger und Kata Buzas ihren Saisonauftakt.

Im Spielgeschehen blieb es weitestgehend bei einem souveränen Auftritt der GC Frauen. Allerdings darf auch nicht unerwähnt bleiben, dass das junge Team aus Yverdon bis zur letzten Spielminute im Verbund kämpfte und sich ebenfalls die ein oder andere gute Torchance erspielen konnte.

In der 74. belohnte sich Lara Meroni für ihre gute Leistung und erzielte ihr erstes Tor in der AXA Women´s Super League nach Vorarbeit der Matchwinnerin Katja Wienerroither. Sie war es dann auch, die den Schlusspunkt setzte und in der 88. Minute den Endstand von 0:5 herstellte.

Insgesamt ein souveräner und spielstarker Auftakt des GC Frauenfussball, der eine gute Basis für die kommenden Wochen bietet. Trotzdem gilt es weiter hart zu arbeiten, um die gesteckten Ziele zu erreichen.

Merbag Retail
Ducksch Anliker
FROMM
Spross
FSParker
dagsmejan
Sally & Friends
AXA Generalagentur Zürich City
med&motion
© 2022 GC Frauenfussball