FNT: Update Nationalteams April 2022

Seit einer Woche sind einige unserer Spielerinnen mit ihren Nationalteams unterwegs. Wie es ihnen bisher ergangen ist und wie es heute und morgen weitergeht, erfährt ihr hier.

Mit Aurélie Csillag, Michelle Blöchlinger und Isabel Rutishauser versuchen sich drei unserer Spielerinnen mit dem Schweizer U-19 Nationalteam für die U-19 Europameisterschaft in Tschechien 2022 zu qualifizieren. Dabei ging das erste Gruppenspiel dieser zweiten Qualifikationsrunde gegen Ungarn mit 2-1 verloren. Aurélie und Michelle standen dabei in der Startaufstellung - Isa kam nicht zum Zug. Das zweite Qualifikationsspiel gegen Bosnien und Herzegowina fand am Samstag statt und konnte mit 7-0 gewonnen werden. Alle drei Hopperinnen standen dabei von Beginn weg auf dem Platz. Beim finalen Spiel dieser Gruppe geht es nun am Dienstag, 12.4. um 14.30 Uhr gegen Italien, die mit zwei Siegen an der Spitze der Gruppe stehen. Damit die Schweiz sich noch qualifizieren kann, müssen sie gegen Italien gewinnen und die Gruppe mit einem besseren Torverhältnis als Italien und Ungarn abschliessen.

Ella Ljustina, Ana Maria Markovic und Kristina Markovic waren am letzten Donnerstag mit dem kroatischen A-Nationalteam gegen Moldawien erfolgreich. Besonders schön: Ella konnte in ihrem ersten Länderspiel für Kroatien gleich ihr erstes Länderspieltor erzielen und damit Kroatien zu einem 0-1 Auswärtssieg köpfen. Ella und Ana waren von Beginn an mit von der Partie, Kiki wurde in der 87. Minute für ihre Schwester eingewechselt. Morgen Dienstag geht es gegen Rumänien weiter.

Emöke Papai und Ungarn konnten ihr erstes Spiel auf den Färöer-Inseln mit 7-0 gewinnen. Emöke wurde in der Pause eingewechselt und konnte die Vorlage zum letzten Tor der Partie geben. Weiter geht es heute Montag mit einem Freundschaftsspiel gegen Brasilien in Spanien.

Die weiteste Reise musste Nina Predanic mit dem slowenischen A-Nationalteam antreten. Am Freitag spielten sie auswärts in Kasachstan und konnten mit drei Punkten und einem 0-2 Sieg im Gepäck zum nächsten Qualifikationsspiel in Frankreich fliegen. Nina stand ab der 84. Minute auf dem Platz.

Katja Wienerroither konnte aufgrund ihrer Verletzung am Sprunggelenk nicht an den Qualifikationsspielen der österreichischen A-Nationalmannschaft teilnehmen.

Die Schweiz (ohne GC Beteiligung) spielte am Freitag in Rumänien 1-1 unentschieden und muss morgen Dienstag in Thun gegen Italien ran. Obwohl im September noch zwei weitere Qualifikationsspiele anstehen (gegen Kroatien und Moldawien), geht es in diesem Spiel um die Tabellenführung und Vorentscheidung in der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2023 in Australien und Neuseeland. Wir drücken die Daumen!

Merbag Retail
Ducksch Anliker
FROMM
Spross
FSParker
dagsmejan
Sally & Friends
AXA Generalagentur Zürich City
med&motion
© 2022 GC Frauenfussball